Lernprogramme zur Beratung

Dr. Hans-Peter Mai

Konzeption & Design Neue Medien
Tel.: 069 154008-291
h.mai@efiport.de



MiFID II und die Anlageberatung

Mitarbeiter in der Anlageberatung, insbesondere für Privatkunden, und Führungskräfte erhalten ein detailliertes Verständnis für aktuelle gesetzliche Wertpapier-Vorgaben.

Das Lernprogramm MiFID II informiert über die Auswirkungen der MiFID 2-Umsetzung auf die Anlageberatung. Dargestellt werden unter anderem Themen wie der gesetzgeberische Hintergrund, die Informationspflichten, die Pflichten bei den jeweiligen Geschäftsarten (inkl. der Geeignetheitserklärung), die Aufzeichnungspflichten sowie die erweiterten Transparenzanforderungen.

 

Die Online-Schulung stellt die MiFID2-Anforderungen allgemein dar und gibt einen praxisnahen Überblick, ohne eine Handlungsempfehlung darzustellen.

 

Da die rechtliche Bewertung der MiFID2-Regelungen und die Umsetzung bei den jeweiligen Instituten liegt und die Online-Schulung sich nicht mit diesen decken muss, kann und sollte das Lernprogramm als "Basis" an die Vorgaben und internen Umsetzungsentscheidungen des jeweiligen Institutes unkompliziert angepasst werden. Sprechen Sie uns hierzu an!



Bilanzen verstehen

Mitarbeiter wissen, wie sie Firmenkundenbilanzen lesen können.

Das Lesen einer Bilanz ist für Firmenkundenberater, aber auch für viele Führungskräfte eine unverzichtbare Tätigkeit. Das Verständnis eines Jahresabschlusses ist andererseits für Personen, die mit der Materie neu konfrontiert werden, oft eine große Herausforderung.

Deshalb führt dieser Online-Kurs Schritt für Schritt in die wesentlichen Aspekte einer Bilanz ein. Erläutert wird der Aufbau von Firmenkundenbilanzen, wobei auch auf branchentypische Eigenschaften eingegangen wird. Das Verständnis von Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang und Lagebericht führt zur Jahresabschlussanalyse. Die wichtigsten Kennzahlen (Anlageintensität, Eigen- und Fremdkapitalquote, Anlagendeckungsgrad, Liquidität, Debitoren- und Kreditorenziel) werden im Sinne einer Rentabilitätsanalyse vorgestellt. Außerdem wird auf die unterschiedlichen Analysestandards HGB und IFRS verwiesen.

 

durchschnittliche Lerndauer:

1 Stunde



Kreditberatung (Wohnimmobilienkreditrichtlinie) 

Fach- und Führungskräfte sowie Kundenbetreuer im Privatkundengeschäft, Kreditgeber und Kreditvermittler verstehen die Zielsetzung und Neuerungen der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und können die Anforderungen an eine verantwortliche Kreditvergabe durch Banken und Kreditvermittler umsetzen.

Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie legt seit Anfang 2014 Mindeststandards für grundpfandrechtlich besicherte Kredite in der Europäischen Union fest. Verbrauchern sollen vergleichbare Informationen zur Verfügung stehen, wo immer sie in Europa einen Kreditgeber suchen. Außerdem sollen bedarfsgerechte Finanzierungen angeboten werden als Schutz vor unseriösen Kreditvergabepraktiken. Hieraus ergeben sich wichtige Veränderungen, die sich auch in deutschen gesetzlichen Regelungen niederschlagen und damit für Ihre Beratungspraxis relevant werden. Wir wollen Sie mit diesem Online-Kurs über die Neuerungen informieren.

 

Zusätzlich zu den Lernsequenzen enthält der Online-Kurs ein fachspezifisches Lexikon. Ein Test erlaubt die Überprüfung und Dokumentation des Lernerfolgs.

 

durchschnittliche Lerndauer:

1,5 Stunden



Steuern in der Anlageberatung

Anlage- und Vermögensberater: Sie beraten Ihre Kunden entsprechend der Steuerregelungen vorteilhaft bezüglich diverser Anlageinstrumente.

Die Abgeltungsteuer ist die Einkommensteuer auf Kapitalerträge. Sie betrifft Zinsen, Dividenden und Erlöse aus Wertpapierverkäufen sowie Termin- und Optionsgeschäften. Es gibt diese Steuer seit 2009 und sie wirkt sich in vielfältiger Weise auf die Vermögensanlage aus.

 

Der Online-Kurs „Steuern in der Anlageberatung (Abgeltungsteuer)“ bietet Ihnen viele Informationen, die Sie in Ihrer Beratungspraxis anwenden können. Außerdem wird ein Überblick über die geänderte Besteuerung von Investmentfonds seit 2018 gegeben. Die Darstellung ist anbieterunabhängig, geht aber mit Beispielen anschaulich auf verschiedene Sachverhalte ein. Durch konkrete Fragestellungen werden Sie herausgefordert, Ihr neues Wissen direkt zu überprüfen. So gerüstet können Sie Ihren Kunden informiert gegenüber treten und durch eine umsichtige Analyse von deren Portfolios optimale Ergebnisse erzielen.

 

durchschnittliche Lerndauer:

3 Stunden



Versicherungsvertragsrecht

Versicherungskunden erwarten qualifizierte Angebote mit einem angemessenen Preis-/ Leistungsverhältnis. Berater stehen gegenwärtig vor den Herausforderungen FinTech bzw. InsurTech. Da Kunden aber oft aus Zeitmangel nicht dazu kommen, sich selbst mit Produkt- und Preisvergleichen im Internet zu beschäftigen, bleiben gute Berater weiterhin gefragt.

 

Dieser Online-Kurs liefert eine umfassende und fundierte Darstellung der Anforderungen an eine rechtlich kompetente Beratung. Er geht auf die Informations- und Beratungspflichten des Vermittlers ein, schildert, was beim Vertragsabschluss zu beachten ist (und welche Konsequenzen Fehler haben können), und beschreibt die Obliegenheiten von Versicherungskunden und was Verstöße gegen sie bedeuten. Abschließend werden noch Varianten von Vermittlern, deren Qualifikationsanforderungen und Berufsorganisationen vorgestellt.

 

Der Online-Kurs enthält ein themenspezifisches Lexikon. Ein Abschlusstest überprüft und dokumentiert den Wissensstand. durchschnittliche

 

durchschnittliche Lerndauer:

3,25 Stunden



Wertpapierberatung und -Compliance 

Mitarbeiter in der Anlageberatung erfahren, wie die Anlageberatung entsprechend der gesetzlichen Anforderungen sorgfältig und fair durchzuführen ist.

Die gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Standards für die Wertpapierberatung werden laufend auf nationaler wie europäischer Ebene verschärft (konkretere Anforderungen an die Qualifikation der Berater, Vorschriften zur Vertriebssteuerung u.Ä.). Werden diese Verhaltensregeln nicht befolgt, kann das erhebliche zivil- und aufsichtsrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen – für das Kreditinstitut wie für einzelne Mitarbeiter.

 

Die Wertpapierberatung muss daher mit großer Sorgfalt und Fairness, kompetent und im besten Interesse des Kunden erfolgen. Das Lernprogramm soll Mitarbeitern in Kreditinstituten praktische Hilfestellungen für ihre Beratertätigkeit geben und ihnen helfen, die Compliance-Vorschriften einzuhalten und im durchregulierten Alltag den Überblick zu behalten.

 

Inhaltlich wird nach den vertragsrechtlichen Grundlagen von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen eingegangen auf Kundenklassen und zulässige Werbe- und Vertriebsmaßnahmen in der Anlageberatung und im beratungsfreien Geschäft. Ein weiteres wichtiges Thema sind Interessenkonflikte und Zuwendungen. Abschließend werden Marktmissbrauch und das Handling von Kundenbeschwerden thematisiert.

 

Wichtige (aufsichts-)rechtliche Dokumente können aus dem Lernprogramm heraus aufgerufen werden.

 

Ein Lexikon unterstützt das Verständnis durch die Erläuterung von Fachtermini. Optional kann das Gelernte in einem Selbsttest überprüft werden.

 

durchschnittliche Lerndauer:

4,5 Stunden



Zahlungsverkehr (Privatkundengeschäft) 

Auszubildende können nach Bearbeitung dieses Lernprogramms die Zahlungsformen für Privatkunden erläutern.

Im Zahlungsverkehr haben sich für Privatkunden verschiedene Formen der Abwicklung etabliert. Der Online-Kurs erläutert verständlich die gebräuchlichsten Varianten (bar und bargeldlos). Die Unterschiede zwischen Überweisung, Lastschrift (Inland und SEPA) und Scheckarten werden deutlich gemacht. Ein Modul zu Bankkarten, Geldkarten, Kreditkarten schließt den Kurs ab.

 

durchschnittliche Lerndauer:

2 Stunden